Schokolade mit Xylit – Kalorien und Vergleich

xylit-schokoladeEine Schokolade, die die Zähne gegenüber Zucker schont, die man auch Kindern und Diabetikern ohne schlechtes Gewissen anbieten kann UND die auch noch schmeckt?

Das klingt nach einem Märchen aus tausend und einer Nacht. Tatsächlich ist es aber möglich, auch wenn die Schokoladen mit dem Zuckeraustauschstoff Xylit noch nicht wirklich populär sind. Die Auswahl ist mittlerweile relativ groß.

Xylit – was ist das?

Aber kommen wir zuerst einmal zu diesem Zuckerersatz Xylit. Es handelt sich hierbei um einen natürlich vorkommenden Zuckeralkohol, der beispielsweise in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten (Blumenkohl, Himbeeren, Pflaumen) sowie auch in Baumrinden von Buchen und Birken vorhanden ist. Deshalb ist Xylit auch als Birkenzucker bekannt.

Was ist so besonders an Xylit?

Das Besondere an Xylit ist, dass es verglichen mit normalem Haushaltszucker, der Saccharose, weit weniger Kalorien hat bei gleicher Süßkraft (1 g Saccharose = 4 Kalorien, 1 g Xylit = 2,4 Kalorien). Aber das ist noch längst nicht alles, denn wie sich in einigen Studien herausgestellt hat, ist eine zahnmineralisierende Wirkung beim regelmäßigen Verzehr von Xylit zu verzeichnen. Außerdem ist erwiesen, dass durch Xylit nach Verzehr der Blutzucker- und Insulinspiegel weniger stark ansteigt als bei Zucker, was auf lange Sicht zumindest mit Berufung auf das Magazin „Zentrum der Gesundheit“ heißt, dass das Risiko, an Übergewicht und Diabetes 2 zu leiden, geringer wird.

Wenn man ständig Heißhunger auf Süßes hat, reicht oft schon eine Mundspülung mit Xylit, dass dieses Gefühl verfliegt, ohne dass man Berge an Kalorien in sich hineinschaufelt. Die einzige Sache, die man beim Verzehr von Xylit im Hinterkopf behalten sollte, ist die Tatsache, dass es in der Anfangsphase und bei übermäßigem Verzehr abführend wirken kann. Die Tagesdosis von 150 g sollte ein Erwachsener nicht überschreiten, und ein Kind sollte nicht mehr als 40 g Xylit täglich zu sich nehmen. Zu Beginn wird eine Tagesdosis zwischen 50 und 70 g bei Erwachsenen von Experten empfohlen.

Im Gegensatz zu Aspartam, welches gesundheitlich stark umstritten ist, oder Stevia, welches neben der Süße einen sehr gewöhnungsbedürftigen Beigeschmack hat, ist Xylit absolut geschmacksneutral. Warum man in Europa trotzdem nicht mehr von diesem eigentlich großartigen Zuckeraustauschstoff hört, liegt wohl an der mächtigen Zuckerindustrie und deren Lobby.

 

Unsere Empfehlung

» Weniger Kalorien als normale Schokolade

» Unterstützt die Zahnmineralisierung

» 6 x 100 g Xucker Schokoladenkombi

» Auch für Diabetiker geeignet

*Bei Amazon kaufen >>

 

 

Wo kann man Schokolade mit Xylit kaufen?

Vorneweg: Xylit ist nicht gleich Xylit. Es gibt durchaus Qualitätsunterschiede bei der Herstellung, denn da die Nachfrage an Xylit steigt, wird es auch industriell gewonnen. Am empfehlenswertesten ist Xylit, welches aus Holzzucker (Xylose) von Buchen oder Birken gewonnen wurde. Wenn es von Maispflanzen stammt, ist es wichtig, darauf zu achten, dass es gentechnikfrei ist.

Anbei einige empfehlenswerte Hersteller, bei denen man bedenkenlos Schokolade mit Xylit beziehen kann:

Bei diesen Schokoladen wurde der gesamte Industriezucker durch Xylit ersetzt, lediglich die weißen Schokoladen und die Vollmilchsorten enthalten zusätzlich Milchzucker, was sich nicht vermeiden lässt, um keine geschmacklichen Einbußen zu erleiden. Zudem eignen sie sich auch für eine Low Carb Diät.

Die bekanntesten Sorten sind wohl die Xukkolade und die Weißolade von der Firma Xucker, wo inzwischen auch „exotischere“ Sorten wie Kokos und Weizenflakes, Salz und Caramel oder Erdbeer-Joghurt erhältlich sind. Sie sind gesüßt mit finnischem Xylit und enthalten UTZ-zertifizierten Kakao aus nachhaltigem Anbau. Außerdem bietet der Hersteller Xucker Schokoladendrops, Schokoladenaufstriche und Trinkschokolade im Sortiment an. Die Xukkolade ist auch eine Option für Allergiker, die auf glutenfreie Ernährung achten müssen. Falls jemand an Lactoseintoleranz leidet und seine Schokolade selbst herstellen möchte, bietet sich ebenfalls Xylit als Süßungsmittel an.

» Hier geht es zum Schokodrops Angebot

Bei Edelmond gibt es neben „normaler“ Milch- und Zartbitterschokolade auch eine tolle Kombination aus Superfood und Xylit, nämlich Schokoladenbruchstücke mit Mandeln, Chia-Samen, getrocknete Himbeeren und Sanddorn, sowie rohen Goji-Beeren.

Was sagen Erfahrungen von Kunden, die Schokolade mit Xylit probiert haben?

Die Schokolade schmeckt genauso süß, als wäre herkömmlicher Zucker enthalten. Dennoch wird ein Geschmacksunterschied zur Schokolade mit Saccharose beschrieben, wenngleich auch nicht negativ, was an den „ungewohnten“ natürlichen Inhaltsstoffen wie Weizenflakes liegen dürfte. Die Schokolade mit Xylit schmilzt genauso zart im Mund. Als besonders geschmacksintensiv wird die Weißolade mit Kokos beschrieben.

Viele Kunden beschreiben auch, dass ihre Lust auf Süßes schneller gestillt wird bei Schokolade mit Xylit. Als einziger Kritikpunkt wird meistens der Preis genannt, da die Xylit-Schokolade mit 2,19 – 2,49 pro 100 g-Tafel doch etwas höher zu Buche schlägt als herkömmliche Schokolade.

Vergleich Kalorien Xylit Schokolade mit Industriezucker

Xylit-Vollmilchschokolade von Xucker

Alpenvollmilchschokolade von Milka

Packungsgröße:

100 g

100 g

Preis:

2,19

1,19

Kcal:

531

530

Fett:

43 g

29,5 g

davon

27 g gesättigte Fettsäuren

17,5 g gesättigte Fettsäuren

Kohlehydrate:

41,3 g

58,5 g

30,5 g Xylit

57,5 g Zucker

Eiweiß:

8,2 g

6,6 g

Wie man der oben stehenden Tabelle entnehmen kann, ist die enthaltende Menge an Xylit zwar deutlicher weniger als im Vergleich der enthaltene Zucker in der Milka-Schokolade, aber bei der Kalorienzahl gibt es fast keinen Unterschied. Das wirft natürlich die Frage auf, warum soll man dann Xylit-Schokolade kaufen? Zum einen ist die von der Verbraucherzentrale Bayern bestätigte kariesvorbeugende-Wirkung (Quelle: verbraucherzentrale-bayern.de/was-ist-birkenzucker-) natürlich ein Thema, zum anderen berichten viele Konsumenten, dass sie von der xylithaltigen Schokolade bei weitem nicht mehr so viel essen würden, als von der zuckerhaltigen Schokolade. Der Heißhunger auf Süßes soll zumindest Erfahrungen zufolge schneller gestillt (subjektive Empfindung) sein und den Zähnen wird mit mehr Zahnfreundlichkeit begegnet! Außerdem ist die geringere Insulinantwort nicht außer Acht zu lassen, da der Blutzuckerspiegel weniger stark ansteigt als bei Zucker. Eine gute Schokolade also für Diabetiker.

Gut bei uns abgeschnitten haben die Xucker Xylitol-Schokoladentafeln

Unsere Empfehlung

» Weniger Kalorien als normale Schokolade

» Unterstützt die Zahnmineralisierung

» 6 x 100 g Xucker Schokoladenkombi

» Auch für Diabetiker geeignet

*Bei Amazon kaufen >>

 

 

Ebenfalls als sehr lecker schmeckend, aber nicht zum übermäßigen Verzehr verleitend, wird auch die Xylit-Schokolade von Plamil mit 72 % Kakao von Konsumenten beschrieben, die im xylishop erhältlich ist. Die Schokolade ist vegan, ausschließlich mit 25 % Xylit gesüßt und enthält nichts außer 48 % Kakaomasse, Kakaobutter und Lecithin aus Sonnenblumen. Eine 100 g-Tafel enthält 533 Kalorien und kostet € 2,69.

» Angebotsempfehlung ansehen