Emmi iQ10 Gum – Dragées zum Kauen

emmi-q10-gumDie Emmi iQ Gum Dragées sind für all diejenigen gedacht, die großen Wert auf Zahnhygiene legen. Da sie zum Kauen gedacht sind kann man so immer und überall unterwegs was für seine Zähne tun. Keine Zeit zu haben zählt also nicht mehr als Ausrede für mangelnde Zahnpflege. Nicht nur für die körperliche Leistungsfähigkeit gibt es Nahrungsergänzungsmittel. Auch die Zahnpflege betreffend werden unterschiedliche Produkte wie Xylit Kaugummis oder Nahrungsergänzungen angeboten. Gerade was Kaugummis betrifft so haben alle eine Gemeinsamkeit: sie enthalten keinen Zucker und sind mit einem alternativen Süßungsmittel gesüßt, welcher dafür sorgt, dass der pH-Wert nicht unter ein bestimmtes Niveau sinkt. Ist das Milieu in der Mundhöhle nämlich zu sauer kann es zur Bildung von Milchsäure und somit der Begünstigung von Kariesbakterien kommen.

Was sind die Emmi iQ10 Gum – Dragées?

Es handelt sich bei den Emmi iQ10 Gum Dragées also um ein Nahrungsergänzungsmittel. Somit hat man auch hier keinen Ersatz für eine regelmäßige und gründliche Zahnhygiene. Es empfiehlt sich deshalb auch unter Verwendung des Nahrungsergänzungsmittels eine regelmäßige Zahnpflege an den Tag zu legen. Nach jeder Mahlzeit, mindestens zweimal am Tag sollte man sich deshalb die Zähne putzen. Eine weitere Besonderheit in dem Kaugummi ist allerdings das enthaltene Q10. Das Coenzym Q10 hat einen Ruf als „Anti Aging Mittel“. Auch, wenn dies so nicht ganz richtig ist wurde das Coenzym ausgiebigen Untersuchungen unterzogen. Viele Antifalten Cremes weisen Q10 auf. Es heißt, dass jede Zelle im Körper dieses Enzym zur Energieversorgung benötigt. Viele Eigenschaften wie „stärkt das Herz“ und „stärkt das Immunsystem“ sind allerdings nicht wissenschaftlich bewiesen, wenn es um die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Q10 geht. In Anti-Aging Cremes wird Q10 aufgrund der angeblichen Eigenschaft als Antioxidans eingesetzt.


wohltuer-xylit Unsere Empfehlung

» Weniger Kalorien als Haushaltszucker

» Unterstützt die Zahnmineralisierung

» Auch von Diabetikern verträglich

» 100% vegan, glutenfrei: aus Finnland

*Bei Amazon kaufen >>



Die Emmi iQ10 Gums sind Zahnpflegekaugummis, die hunderprozentig mit Xylitol gesüßt sind. Die schädlichen Eigenschaften auf den Zahnschmelz fallen hier also weg. Der pH-Wert in der Mundhöhle soll mit Xylit während des Kauens nicht unter 5,7 sinken. In diesem Milieu haben es Kariesbakterien offenbar leichter Unfug zu treiben und überhaupt erst zu entstehen. Zudem wird das enthaltene Q10 von der Schleimhaut aufgenommen und kann dort eingesetzt werden, wo es benötigt wird. Man kann sich vom Facharzt auf Q10 testen lassen, um herauszufinden, ob hier ein Mangel besteht. Bei der zusätzlichen Einnahme von Q10 liest man häufig von folgendem Richtwert: 200mg pro Tag während 2 Monaten. Mehr Details zum Kaugummi gibt es übrigens hier zum Beispiel. Ein weiterer bekannter Hersteller ist Xucker.

  • Interessant an dieser Stelle auch: Xucker dm

Was können die Xylit Kaugummis mit Q10?

100 Gramm des Coenzyms werden mit einem Dragee aufgenommen. Zudem unterstützt das Kaugummi laut Herstellerangabe die Neutralisierung von Plaque-Säuren. Plaque ist der Zahnbelag, welcher zu Zahnkaries und Parodontitis führen kann. Synthetische Süßstoffe sind bei vielen Anwendern eher unbeliebt. Das Q10 Kaugummi ist deshalb vollständig ohne Aspertam, Malitol oder Sorbitol. Lediglich Xylitol wurde hier als Süßungsmittel eingesetzt. Das Süßungsmittel ist deshalb rein pflanzlich und laut Hersteller rein natürlich hergestellt. Allein durchs Kauen wird zusätzlich die Speichelproduktion angeregt, welche dabei unterstützt den Zahnschmelz wieder zu remineralisieren. Auch Xylit bringt diese Eigenschaft per se mit. Es trägt also zum Erhalt der Zahnmineralisierung bei und kann so zusätzlich durch erhöhte Speichelproduktion dafür sorgen, dass Mundtrockenheit nachlässt. Das Produkt ist zudem vegan und enthält weder Gluten, noch Zucker oder Lactose. Letztendlich hat man also ein ideales Zahnpflegekaugummi, welches die tägliche Zahnpflege ergänzt.

Wieso sind Zahnpflegekaugummis praktisch?

Seit vielen Jahren sind Kaugummis ein fester Bestandteil im Alltag eines Menschen. Meist jedoch sind diese mit Zucker gesüßt, um besser zu schmecken. Insbesondere Kinder nehmen so unbewusst zusätzlich Zucker zu sich. Bereits vor 9.000 Jahren soll in Südschweden das erste Kaugummi konsumiert worden sein. Bei Ausgrabungen einer alten Siedlung hatte man dieses erste Kaugummi entdeckt. Dies soll aus Birkenpech bestanden haben. Die Entdecker waren sich jedoch unsicher über den Zweck der Kaugummis. Sollte es der Mundhygiene dienen? Einem frischen Atem oder einfach nur, um das Verkleben von Pfeilspitzen zu gewährleisten? Fest steht aber, dass auch heute noch Kaugummis zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden. Die einen trainieren so ihre „Kiefermuskulatur nebenbei“ und lenken sich von den negativen Einflüssen des Alltags ab, die anderen tun etwas für ihre Mundhygiene und gegen den Mundgeruch. Wem die Mundhygiene wichtig ist, der sollte aber immer darauf achten, dass das Kaugummi nicht mit Zucker gesüßt wurde. Noch wichtiger ist es aber sich regelmäßig die Zähne zu putzen. Bevor man abends ins Bett geht und nach allen Mahlzeiten ist dies besonders zu empfehlen. Gerade abends wird so noch einmal der Mund mittels Zahnpasta und Zahnbürste „desinfiziert“ und von übrigen Essensresten befreit. Zahnpflegekaugummis wie das Emmi iQ10 sind gerade dann besonders praktisch, wenn man unterwegs ist und keine Zeit hat sich ständig nach jeder Mahlzeit die Zähne zu putzen. Aber auch Menschen, die frischen Mundatem mögen und einfach ein frisches Mundgefühl bevorzugen können von den Kaugummis profitieren.

Regelmäßige Anwendung wichtig

Diverse Experten raten bei Kindern täglich 2-3 g Xylit mittels Kaugummi zu sich zu nehmen. Erwachsene sollten auf rund 6 g Xylit pro Tag setzen. Die empfohlene Dosis sollte aufgrund der Gefahr von Nebenwirkungen wie Abführung nicht überschritten werden. Wichtig ist es aber täglich Xylit Kaugummis zu kauen, denn mit gelegentlichem Kauen Zwischendurch kann man nicht vollends von den Effekten profitieren. Kaut man aber generell wenig Kaugummis, so ist ein derartiges Dragee dennoch deutlich besser als ein süßes Zucker-Kaugummi.

» Angebotsempfehlung ansehen